*Jesus Joke *Amazing Infinity*
31.o7.2o16 Hachenburg
Best Dog of the Day
7x Best of Show Platz 1 bis jetzt.
CAC, CACIB, CACH, CACH B/S/G, IAC, IAC B
Gekörte Hündin
Letzte News
   

Schön, dass Ihr auf unsere Seite gekommen seit.
Wir präsentieren Euch hier unseren Kennel "Black Fairies".


  ~ News 11.1o.2o21 ~


ie ihr sehen könnt, haben wir das kleine Abc der Vorschule bereits gelernt und unsere Schultüten sind reichlich gepackt.
Wir sind schon sehr gespannt auf unsere neuen Lehrer. Wenn ihr uns näher kennenlernen wollt, und bereit seid uns durchs Leben zu begleiten, kommt vorbei, wir freuen uns auf Euren Besuch.



Redaktion: Unsere lieben J-Grazien, schön dass Sie bei all ihren Aktivitäten auch mal Zeit für ein kurzes Gespräch finden.
Juna: Ok, ok aber lange kann ich nicht stillsitzen.
Jeany: Ich bin nur dabei wenn es nicht zu laut wird.
Jil: Hoffenlich gibt es hier auch eine ordentliche Entlohung. Ich akzeptiere nur Kuscheleinheiten und Leckereien als Währung.
Jade: Für ein kurzes Schwätzchen bin ich immer zu haben.

Redation: Selbsterverständlich werde ich Ihre Zeit nicht zu lange beanspruchen. Sie haben ja soeben die Vorschule abgeschlossen. Was waren denn Ihre Lieblingslektionen?
Jade: Ich finde ja alles toll, besonders wenn die Menschen stolz auf mich sind.
Jil: Manchmal war es schon anstrengend und viel zu verarbeiten. Am besten sind immer die Sachen wo man nur Kuscheln und Glotzen kann.
Jeany: Ich habe besonders Spaß wenn ich meine Mama ganz für mich allein habe.
Juna: Dauert das hier noch lange? Ich habe Termmine, ich muss noch meinen Sport erledigen.

Redaktion: Gibt es auch Übungen die nicht so viel Spaß bereiten?
Juna: Also das Gepieckse beim Tierarzt kann ich so gar nicht leiden, da beschwere ich mich auch immer richtig laut.
Jeany: Ich mach prinzipiell alles mit, solange es nicht kalt und nicht laut ist.
Jil: Irgendwie gefällt den Menschen meine kreative Gartengestalltung nicht, darum werd ich immer ausgeschimpft, wenn ich so tolle Sandburgen baue.
Jade: Ich bin eher so der redselige Typ, wenn ich dann still sein soll, obwohl ich soviel zu erzählen habe, fällt mir das nicht leicht.

Redaktion: Das ist ja alles sehr interessant, haben Sie denn schon Zukunftspläne?
Jil: Ich freu mich auf jemand, der viel Zeit zum Kuscheln hat und mir langsam die Welt erklärt. Wenn es noch einen Buddelgarten gäbe, wäre es perfekt.
Juna: Ja, ich hab da ganz konkrete Vorstellungen. Ich möchte flitzen, Spaß machen, rennen und vorallem viele Küsse verteilen.
Jade: Also ich bin da ganz anders. Ich warte schon auf meine große Aufgabe und möchte jeden Tag heldenhaft durchs Leben gehen.
Jeany: Ich sag nur eins - nicht ohne meine Mama.

Redaktion: Ich freue mich, das sie sich soviel Zeit für uns genommen haben und wünsche Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg nur das allerbeste.
 


  ~ News 30.o9.2o21 ~
Nun, da wir diesen blauen Ausweis haben, dürfen wir auch auf Ausstellungen gehen.

a ist was los, da treffen sich ganz viele Hunde und ihre Menschen. Da werden alle Hunde ganz genau angeschaut und beurteilt. Wir haben dort ganz viele unterschiedliche Hunde getroffen, ein paar waren richtig groß und andere waren danz schön laut. Menschen haben wir auch viele kennengelernt, die fanden wir immer fein, denn da werden wir gekuschelt. Jeany hat sich sogar in den großen Ring getraut und sich von dem Richter bewerten lassen. Das war richtig spannend, aber sie hat es ganz toll gemacht und viel Lob bekommen. Weil sie es so prima machte, hat sie dann einen riesigen Pokal gewonnen. Die meiste Zeit haben wir uns das alles angeschaut und waren irgendwann so müde, dass wir einfach eingeschlafen sind.
 


  ~ News 31.o8.2o21 ~
eute waren wir das zweite mal beim Tierarzt und haben uns durchchecken lassen. Die Ärztin war sehr zufrieden mit uns. Sie hat so ein kaltes Ding an uns dran gehalten um unser Herz zu hören. Dann steckte sie uns etwas in den Po, um die Temperatur zu messen. Danach hat sie uns ganz böse gepieckst, aber wir haben fein stillgehalten. Nun sind wir komplett geimpft.
Wir haben einen Zettel auf dem steht "Gesundheitscheck", der sagt das wir rundum propper und gesund sind.
Beim Tierarzt sind wir immer brav und wenn wir die Ärztin knutschen, pieckst sie uns beim nächsten Mal hoffentlich nicht wieder.
 


  ~ News 27.o8.2o21 ~
un, da die Tage etwas kürzer werden, finden wir endlich etwas Zeit, um Euch von unserem erlebnisreichen Sommer zu erzählen.
Wir, die vier Grazien, haben nämlich richtig viel unternommen. Am Anfang waren wir öfter in der nahegelegenen Alpakafarm zu Gast. Dort konnten wir viele Tiere wie z.B. Esel, Ziegen, Kängurus und natürlich die Alpakas, welche man sogar manchmal knutschen kann, kennenlernen.
Viele Kinder gibt es auch dort, die finden wir auch toll. Außer wenn sie so laut sind, das mögen wir nicht. Wenn die Kinder sich allerdings ruhig zu uns setzen und mit uns kuscheln finden wir das prima. Wir durften auch einen Ausflug in die große Stadt machen und unseren Papa treffen. Mit ihm haben wir uns ein Schälchen Schlagsahne in der Eisdiele geteilt. Das war ein toller Tag.

Dann haben wir eine große Reise gemacht, bis nach Bayern,

kennt ihr das?

ir sind ganz lange Auto gefahren, das war gar nicht schlimm, weil wir sind einfach eingeschlafen. Die vier Stunden Fahrt haben wir einfach verschlafen. Dort haben wir tolle Ausflüge unternommen. Wir waren in einem großen Einkaufscenter, da gab es sogar einen Dinosaurier und wir hatten gar keine Angst. Am nächsten Tag waren wir in einem Zoo. Da waren ganz viele Tiere und wir mussten so viel schnüffeln und gucken, dass wir danach ganz müde waren. Am letzten Urlaubstag waren wir noch beim Shoppen in einem Gartencenter mit einem schönen Park. Da konnten wir uns mal wieder in Szene setzen und modeln.
Natürlich haben wir uns auch mit ganz vielen Freunden,
die in diesem Bayern leben, getroffen.

Wir haben unsere Verwandten und deren Familien kennen lernen dürfen.
ieder zu Hause angekommen, haben wir im schönen Erzgebirge Wanderungen im Wald und auf den Feldern mit dem gesamten Rudel unternommen. Auch hier gibt es immer viel zu erleben.




 


News 22.08.2021
Den 4 Mädels geht es bestens, wir unternehmen viel und die kleinen Rabauken blühen auf.
Auf er J-Wurf Seite könnt ihr euch die viele Abenteuer ansehen und miterleben.
Wir bemühen uns, das die Bilder immer aktuell sind. Ist manchmal garnicht so einfach.
Die kleinen sind flink, sie mal vor die Linse der Kamera zu bekommen ist schwirig ;).


Wir haben Neues zu berichten: Den 4 kleinen geht es soweit gut. Mittlerweile haben sie die Schaukel für gut befunden, fressen selbst und sind aus der Wurfbox ausgezogen.
Hier mal 2 Videos vom Schaukeln.

 


Vom Trauma eines Züchterlebens…


Wir haben lange überlegt, wie wir mit den Vorgängen vom vorletzen Wochenende umgehen, haben uns aber entschlossen, dass wir darüber sprechen wollen. Es ist wichtig auch über die Schattenseiten aus dem Leben eines Züchters zu sprechen.

Am Freitag, 28.05. waren wir sehr glücklich, unsere Fine hat 10 wunderschöne, gesunde Welpen zur Welt gebracht. Die Freude war groß, Mutter und Kinder waren wohlauf. Am Samstagvormittag gebar Fine noch einen elften Welpen und damit nahm das Schicksal seinen Lauf. Innerhalb von 48 Stunden mussten wir erleben wie eng Freud und Leid beisammen liegen.
Der elfte Welpe hatte ein abgerissenes Bein und keinen Saugreflex und war somit nicht lebensfähig. In dieser Nacht verstarb auch noch unsere kleine Minimaus mit nur 69 Gramm Startgewicht.

Am Sonntagvormittag begann jedoch unser größter Albtraum, Fine hatte plötzlich innerhalb von kürzester Zeit über 40 Grad Fieber. Also wurden kurzerhand die verbliebenen Welpen und Fine eingepackt und zum naheliegenden Tierarzt gebracht. Dort wurde ihr sehr schnell und unkompliziert geholfen. Wir hatten alle große Sorge, dass Fine den Tag nicht überstehen wird. Es wurden Fine und auch den Welpen ein breites Spektrum an Medikamenten verabreicht. In solchen Momenten zählt an erster Stelle selbstverständlich die Mutterhündin, so versucht man mit einer Gabe von Breitbandantibiotika alle möglichen Verursacher zu erwischen und die Mutterhündin mithilfe von Vitamin B Aufbaustoffen und Fiebersenkern schnell zu stärken. Wir sind unserer Tierärztin sehr dankbar, dass sie das ganze Wochenende mit ihrer ruhigen und kompetenten Art rund um die Uhr zur Hilfe stand. Fine hat stetig mit sich selbst gekämpft, war aber auch um jeden Welpen besorgt. Hatte sie doch bereits fünf von elf Welpen verloren. Man spürte, wie sie nicht nur körperlich, sondern auch psychisch massiv zu kämpfen hatte. Als zwei sehr schwache Nackiwelpen keine Kraft mehr hatten, um selbständig zu saugen, hat Fine noch eine lange Zeit um die Welpen gekämpft und immer wieder geputzt, ähnlich einer Herz-Rhythmus-Massage. Beide Nackiwelpen haben den Kampf am Montag verloren. Aber auch wir kämpfen wie die Löwen um die vier verbliebenen Welpen, das heißt unser Wecker klingelt alle zwei Stunden, um die Welpen wieder an die Saugleiste anzulegen und beim Trinken zu unterstützen. Wir helfen Fine die Kleinen zu putzen und stehen weiterhin unter tierärztlicher Betreuung. Wie konnte sowas passieren? Die Vermutung lag nahe, dass es sich um eine Gebärmutterentzündung handelte. Fine kann sich vor, während oder nach der Geburt mit Keimen oder Viren infiziert haben. Auch eine innerliche Vergiftung durch Reste der verbliebenen Nachgeburten ist möglich. Eine weitere Ursache könnte der starke Wurf von elf Welpen sein, wodurch die Geburt zu früh ausgelöst wurde. Die genaue Ursache werden wir wohl nie herausfinden, es spielen bei einer Geburt zu viele Faktoren eine Rolle. Wir sind nach wie vor geschockt wie schnell aus einer glücklichen Geburt ein solcher Alptraum werden kann. Heute ist Sonntag, Fine geht es wesentlich besser, und wird weiterhin von unserer Ärztin rundum betreut. Die verbliebenen vier Welpen sind tapfere Kriegerinnen und wir hoffen, dass wir sie aufwachsen sehen können. Warum wir Euch daran teilhaben lassen? Weil wir deutlich machen möchten, dass es bei einer Zucht nicht immer nur um süße, putzige Welpen geht, sondern dass es auch eine dunkle, schattige Fratze gibt. Das, was uns passiert ist, ist schlimm. Aber es passiert leider öfter als man denkt, wenn man mit befreundeten Züchtern unterschiedlichster Rassen spricht. Wir möchten bewusst kein Mitleid erzeugen, sondern aufklären, wir sind glücklich, dass vier Welpen und unsere heißgeliebte Fine überlebt haben.



Wir haben das vergangene Wochenende nun auch Fotos der 4 Kämpferinnen machen können, diese veröffentlichen wir im Laufe der Woche.
Derzeit haben wir sehr viel um die Ohren. Shop Umzug, die Interzoo mit Neuheiten für unsere Kunden auf KaHuMa.de und am wichtigsten unser Mickerling, das kleine hairless Mädchen.
08.06.2021

 

Es gibt neues




 

o3.o1.2o21 Update



Neues bei den BlackFairies für den Jahresstart 2o21:
Wir hoffen das all unsere Bekannten, Welpenkäufern, Interessenten, Freunde, Kunden und Leser eine ruhigen entspannten Start in des neue Jahr hatten. Wir wünschen allen ein frohes und glückliches neues Jahr und drücken euch allen die Daumen für eure Wünsche und Vorhaben.

Alle unsere Welpen haben ihre weltbesten Familien gefunden. Wir sind überglücklich, dass wir so liebevolle Menschen kennenlernen durften. Was uns noch glücklicher macht ist der dauerhafte Kontakt zu fast allen, Ihr seid der Hammer.

Für alle die noch ihren Liebling suchen oder jene welche uns beobachten und sich ein BlackFairiesBaby wünschen, wir planen für Sommer dieses Jahres den nächsten Wurf.

New zur Website und dem Shop KaHuMa.de Wir ziehen um, der Server ist schon aktiv demnächst werden die Seiten überarbeitet / aktualisiert und direkt auf dem neuen Server geladen. Wenn wir damit durch sind starten wir mit dem neuen Seiten.
Das Jahr wird interessant und wir hoffen, etwas entspannter wie die letzten Jahre ;).

 

27.12.2o2o Update



Unsere Fine wurde heute 7 Jahre. Wir sind überglücklich, dass sie bei uns leben darf. Danke an Euer Vertrauen Thomas und Rommy.
Sie ist nun schon soo lange bei uns und erfreut uns jeden Tag auf′s neue. Unsere Diva, Grazie, Zicke, Prinzessin, Gräfin und liebenswerte Chefin im Hause "BlackFairies. Wir wünschen uns noch viele Jahre und dir Gesundheit und allzeit volle Futterschüsseln.